Über Logopädie im Frühbereich

Die Logopädie im Frühbereich unterstützt Kleinkinder mit Sprach- und Kommunikationsproblemen bis zum Eintritt in den Kindergarten. Ziel ist, die bestmöglichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche schulische und soziale Integration zu schaffen.

Angebot

Das Angebot ist kostenlos für Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Kindergarteneintritt, die eine Beeinträchtigung der Sprachentwicklung mitbringen.

Nach Eingang einer Anmeldung erheben wir den sprachlichen Entwicklungsstand eines Kindes und legen gemeinsam mit den Eltern das weitere Vorgehen fest. Folgende Störungsbilder zählen zu unseren Spezialgebieten:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen
  • Sprechmotorische Störung (verbale Entwicklungsdyspraxie)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Mutismus)
  • Sprachentwicklungsstörungen mit Auffälligkeiten im Sprachverständnis, Wortschatzerwerb, in der Grammatik und in der Aussprache

Voraussetzungen für die Therapie bilden einen Deutschkontakt von mindestens 6 Monaten.
Therapien werden ausschliesslich auf Deutsch durchgeführt. Übersetzung in die Muttersprache durch eine Drittperson/Familienangehörige ist nicht möglich.

Die Therapie wird dem Entwicklungsstand des Kindes angepasst. Wir erarbeiten ein Therapiekonzept, das gezielt auf die Bedürfnisse und Interessen eines Kindes abgestimmt ist. Ziel unserer Arbeit ist, die Sprachentwicklung anzustossen und die jeweiligen sprachlichen Kompetenzen zu verbessern. Die Therapie findet ein- bis zweimal wöchentlich statt.

Weiter begleiten wir die Eltern darin, ihr Kind optimal zu unterstützen, und zeigen ihnen auf, wie sie die Sprachentwicklung im familiären Umfeld fördern können. Wir begleiten die Familie beim Eintritt des Kindes in die Spielgruppe oder den Kindergarten.

Bei Bedarf werden gemeinsame Gespräche mit allen an der Entwicklung eines Kindes beteiligten Personen geführt (Kinderärzt:innen, Eltern, weitere Therapeut:innen, Spielgruppenleiter:innen).

Unsere Standorte

Logopädie im Frühbereich kann an den Standorten Lenzburg und Turgi in Anspruch genommen werden.

FAQ

Weiterführende Informationen sind im nachfolgenden FAQ zu finden.

Wann ist die logopädische Therapie angebracht?

Pfeil

In den meisten Fällen stellt eine Fachstelle oder ärztliche Fachperson eine nicht altersentsprechende Sprachentwicklungsverzögerung fest. Die Fachpersonen weisen die Eltern auf die Anmeldung zur Logopädie am Zentrum ASS hin. Die Anmeldung erfolgt via Anmeldeformular.

Nach Eingang der vollständigen Anmeldung laden wir die Eltern mit dem Kind für die Festlegung des sprachlichen Entwicklungsstands und den Bedarf an Therapie oder Beratung ein. Gemeinsam besprechen wir das weitere Vorgehen.

Wo findet die Therapie statt?

Pfeil

Es kann zwischen den Standorten Lenzburg oder Turgi gewählt werden. Die Adressen finden Sie unter Standorte.

Kann der Anbieter für Logopädie im Frühbereich ausgesucht werden?

Pfeil

Nein, der Anbieter kann nicht nach persönlichen Vorlieben ausgesucht werden. Die Zuständigkeit der Organisationen sind nach Gemeinden aufgeteilt. Somit ist der Wohnort des Kindes im Kanton Aargau für die Zuweisung der Organisation ausschlaggebend. Finden Sie Ihre zuständige Organisation unter Anmeldung.

Wie lange beträgt die Wartezeit bis zum Therapiestart?

Pfeil

Die Wartezeit ist abhängig von der diagnostizierten Sprachentwicklungsstörung und dem Alter des Kindes. Durchschnittlich warten die Eltern drei bis sechs Monate, bis die Therapie gestartet werden kann.

Das Kind spricht kein Deutsch, kann die Therapie in der Muttersprache erfolgen?

Pfeil

Nein, die Therapie findet ausschliesslich auf Deutsch statt. Die Übersetzung durch die Eltern ist nicht möglich. Daher bedingt der Therapiestart mindestens sechs Monate Kontakt mit der deutschen Sprache.

Anmeldung Logopädie im Frühbereich

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Gerne gibt Ihnen unsere Administration Auskunft.

Telefon: 078 318 97 95
E-Mail: lif@zass.ch